Krisenvorsorgeliste ("Deutschenliste")

Was ist die elektronische "Deutschenliste" - elefand ?

Es gehört es zu den Aufgaben der deutschen Auslandsvertretungen, ihre Mitbürgerinnen und Mitbürger im Ausland regelmäßig über Vorkehrungen und Maßnahmen zu unterrichten, die zu ihrem Schutz getroffen sind oder gegebenenfalls vorbereitet werden. Anschriftenlisten der im jeweiligen Amtsbezirk lebenden Deutschen sind dafür eine unverzichtbare Grundlage.


Warum sollte ich mich in die Liste eintragen?

Die Liste soll ermöglichen, im Krisenfall, z.B. nach einem Erdbeben, Kontakt mit Ihnen aufzunehmen oder Sie in eventuelle Notfallplanungen einzubeziehen. Die Botschaft arbeitet dabei eng mit dem Auswärtigen Amt, den hier vertretenden EU-Missionen und den zuständigen nicaraguanischen Stellen zusammen. Es gibt keinerlei rechtliche Verpflichtung, sich bei der Botschaft erfassen zu lassen. Sollten Sie uns Ihr Einverständnis dazu geben, können wir Sie darüber hinaus auch gerne auf diesem Wege über andere Veranstaltungen informieren.

Wer sollte sich eintragen lassen?

Alle Deutschen, die sich auf Dauer oder für einen begrenzten Zeitraum im Amtsbezirk der Botschaft Managua aufhalten und nicht lediglich kurzfristig als Touristen im Land verweilen. Bitte unterrichten Sie gebenenfalls auch Ihre Bekannten, die sich möglicherweise noch nicht bei der Botschaft gemeldet haben.

Was passiert mit meinen Daten?

Es gelten die  Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes. Ihre Daten werden nur im Auswärtigen Amt gespeichert und selbstverständlich absolut vertraulich behandelt. Alle Angaben sind freiwillig. Bei der Pflege dieser Liste kommt es auf Sie selbst an. Bitte aktualisieren Sie Ihre Einträge sofort, wenn sich Änderungen ergeben.

wie wird's gemacht? [pdf, 66.99k]

Krisenvorsorgeliste

Meldeformular